Für Mieter: Hilfe beim Mietvertrag

Auch der Mieter sollte, wenn ihm der Vermieter – was die Regel ist – ein vorgefertigtes Mietvertragsexemplar vorlegt, dieses nicht “blind“ unterschreiben.

Insbesondere im gewerblichen Mietbereich räumen das Gesetz und die Rechtsprechung den Vertragsparteien, insbesondere dem Vermieter, weitrechende Gestaltungsmöglichkeiten ein, die der Mieter hinsichtlich ihrer Bedeutung und vor allem hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Konsequenzen nicht überschauen kann.

Es ist daher für den gewerblichen Mieter, der regelmäßig auf die Anmietung der Räumlichkeiten seine wirtschaftliche Existenz aufbaut, von großer und immer weiter wachsender Bedeutung, sich bereits vor Unterzeichnung eines Mietvertrages umfassend beraten zu lassen.

Oftmals beinhaltet ein Vertragsentwurf des Vermieters auch durchaus einen Verhandlungsspielraum, den der Mieter zu seinen Gunsten nutzen sollte.

Wird Ihnen mithin ein Mietvertragsformular vorgelegt, das Sie in seiner Reichweite und Konsequenz nicht überschauen können, kontaktieren Sie uns gerne. Wir beraten Sie gerne in allen vertragsrechtlichen und vertragsgestalterischen Belangen. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

Ihre Anfrage löst noch keine Kosten aus. Sobald wir einen Überblick über den Umfang der Angelegenheit haben, werden wir Sie bei der ersten Kontaktaufnahme über die anfallenden Kosten informieren. Sie können dann entscheiden, ob Sie eine Beauftragung erteilen und wir Sie verteidigen sollen.

Ihre Ansprechpartner sind: Herr Rechtsanwalt Axel KempeRechtsanwalt Axel Kempe und Herr Rechtsanwalt Dr. FrankeRechtsanwalt Dr. Franke.

Kontakt Pakete

pakete1

Alternativ können Sie uns die Unterlagen natürlich auch zufaxen oder per Post senden.
Die Kontaktinfos finden Sie Opens internal link in current windowhier.

Unsere Bürozeiten sind:
Mo. – Do. 8.00 – 13.00 und 14.00 – 18.00 und Fr. 08.00 – 16.00 Uhr.

Für absolute Notfälle außerhalb der Bürozeiten sind wir für Sie auch über die Emailadresse Opens window for sending emailnotfall(at)kgfk.de erreichbar.